Mehr als Wein

Sa-Vinya - Kopie - KopieEs ist jetzt fast 20 Jahre her, dass mich der Zufall nach Mallorca brachte. Ein guter Freund musterte mich und empfand, dass ich Erholung nötig hätte.
Er drängte mich zum Flughafen, drückte mir den Schlüssel zu seiner Finca in die Hand und nur etwas widerwillig spielte ich mit.
Schon wenige Tage später hatte mich Mallorca in ihren Fängen. Ich saß mitten im Februar am Pool meines Freundes und begriff, welche Lebensqualität und Magie diese Insel ausstrahlte.
Es dauerte nicht lange, bis mir selbst ein knapp zwei Hektar großes Grundstück sozusagen in den Schoß fiel und ich es noch zu Pesetenzeiten kaufte. Auf dem kargen Grundstück standen hauptsächlich Mandelbäume. Ich lebte zunächst in einem alten Wohnwagen und schmiedete Pläne.
Heute steht hier eine nach nach altem Baumuster errichtete Finca mit vielen Zimmern, Bädern und einem Pool zur Vermietung. Kleine Reisegruppen, Familien, Einzelreisende, Radfahrer und Wanderer sind bei mir willkommen.
Auf der schwierigen Suche nach Grundwasser war ich mit einer tiefen Bohrung erfolgreich, so dass ich heute Grundwasser mit Pyrenäen-Ursprung fördern kann.
Also gibt es jetzt bestes Trinkwasser und eine Quelle zur Bewässerung des Gartens und des Gewächshauses. Hier baue ich derzeit den Anbau alter Kräuter, Aloe Vera und vergessener Nutz- und Gemüsepflanzen aus.
Meine Ernten vermarkte ich, neben selbst gemachten Salben und Seifen, in einem kleinen Hofladen sowie über meinen im Aufbau befindlichen Internetshop.
Den Strom für die Finca erzeugt eine große Solaranlage, die sich sogar die Mühe macht, der Sonne hinterher zu wandern.


Meine 120 Mandelbäume haben noch nie Dünger oder Spritzmittel gesehen und liefern Jahr ein Jahr aus viele Zentner leckere Mandeln. Einige der Bäume werden für die ersten 1500 Rebstöcke Platz machen müssen. Damit weichen sie den ursprünglichen Nutzpflanzen, denen sie folgten, als die Reblaus 1902 den Weinbau der Insel endgültig zerstörte. Die ersten 500 Reben sind seit 16. März 2016 bereits wieder gepflanzt.
Und genauso wie die Mandeln werde ich von Anfang meinen Wein im Einklang mit der Natur, nachhaltig und ökologisch anbauen.
Außer einigen Feriengästen auf der Finca werden nur Nachbars Schafe dem Wein beim Wachsen zusehen. Und natürlich Sie selbst, wann immer Sie Lust verspüren, Ihren Rebstock besuchen zu kommen.